interner Bereich

11.11. - 11Uhr11

Fastnacht 2017 - 2018

Noch



Countdown
abgelaufen

Die Entstehungsgeschichte

Hiermit möchte ich mich bei euch schnell vorstellen, mein Name ist Sven Fischer und ich bin momentan der 1. Vorstand des Vereins, ich bin einer der 5 Freunde um die es in der Geschichte gehen wird und möchte euch mit dieser kleinen Einleitung und in eigenen Worten unsere Entstehungsgeschichte erzählen:

 

Es war in der Kampagne 2007/2008, als 5 Freunde regelmäßig an Fasnacht miteinander in der Umgebung unterwegs waren. Doch viel zu schnell war Aschermittwoch und auf einmal war alles vorbei, irgendwie fehlte was. So entschloss man sich, einen eigenen Fasnachtsverein zu eröffnen um den Spaß und die Interessen an der Fasnacht bzw. der Pflege des heimischen Brauchtums wieder mit gleichgesinnten teilen zu können. Da dortmals die meisten aus Leiberstung kamen, sollte der neue Verein in Leiberstung gegründet werden.

Von dort an traf sich die Gruppe mehrfach in der Woche und die ersten Ideen wurden gesammelt. Schnell wurde klar, dass wir eine Dämonenfigur machen wollten.

Soweit so gut, aber wie sollten wir uns denn nennen?

Am Anfang wollten wir eigentlich den Namen "Sulzbach-Dämonen" verwenden, da hier in Leiberstung ein Bächlein vorbei geht, das Sulzbach heißt und auch in Aufzeichnungen namentlich erwähnt wird. Hierzu mussten wir allerdings feststellen, das es im Landkreis Rastatt wirklich ein Sulzbach als Ortschaft gibt, was ja wiederum ein Katzensprung von uns entfernt ist. Um einer Verwechslung bzw. Diskussionen aus dem Weg zu gehen, war der Name abgeschrieben und wir suchten weiter in den Geschichten und Aufzeichnungen, an was man sich halten könnte.

In der Geschichte über Leiberstung steht geschrieben, dass der Ort um 1320 Leiboltztung (=Tung des Leibolt) geheißen hatte und die Ortsnamenendung "tung" (niederdeutsch dunk, donk) für eine Erhöhung, Sanbank in einem sumpfigen Gelände steht.

Sumpf ???

Unheimliches Dämonenwesen? Dämonen aus dem Sumpf? Sumpfdämonen? So enstand nach einiger Recherche der heutige Namen "Sumpfdämonen".

So der Name war bekannt, doch wie soll der "Sumpfdämon" aussehen? Viele Versuche mit Kunsttextilien, viele Näharbeiten, sehr viele Stunden und noch kein Ende in Sicht. Irgendwie waren wir mit den Kunsttextilien nicht zufrieden, das war nicht der Sumpfdämon wie wir ihn uns vorstellten. Es musste eine Alternative her und bei einem Treffen kam die Idee! Echtes Langhaarziegenfell!. Doch wo bekommen wir das her?

Wenige Wochen später war dann die erste Reise unseres "Vereins" nach Österreich zu einem auf Fellanzüge spezialisierten Gerber, wo wir unser bräunliches Langhaarziegenfell aussuchten und die Art des Häses bestimmten. Das Fell und die Form war bestimmt und ein paar Wochen später konnten wir unser 1. Sumpfdämonen-Häs begutachten und jeder war glücklich damit. So entstand unser Häs.

Unsere Maske entstand aus unseren eigenen Phantasien, unheimlich und Angst einflösend sollte sie sein, ein Wesen aus dem Sumpf mit finsterem Blick... mit großen Hörnern und fletschenden Zähne, aber dennoch sollte sie nicht zu übertrieben wirken. So entschied man sich für eine moderne Schnitzerei und große weiße, blutunterlaufene Augen, durch die wir schauen können.

Die Art bzw. Farbe der Maske, der bräunliche Ton und das zottelige, wuchtige Fell, soll an ein unheimliches Wesen aus dem heimischen sumpfigen Gebiet erinnern.

Ok, nun waren auch schon 1 1/2 Jahre der Organisation und Vorbereitung vorbei. In der Kampagne 2009/2010 nahmen die "Leiberstunger Sumpfdämonen" das erste mal an verschiedenen Umzüge, Brauchtumsveranstaltungen teil.

Von dort an war es bekannt, dass es in Leiberstung einen neuen Verein gibt, damals noch unter dem Namen "Leiberstunger Sumpfdämonen 2008". Mit der Eintragung ins Vereinsregister im Jahr 2010 benannten wir uns in "Sumpfdämonen Leiberstung e.V.".

Ab dem Jahr 2010 sind wir ein ins Vereinsregister eingetragener Fasnachtsverein und zählen heute (Stand Anfang 2017) derzeit 18 aktive Mitglieder.